Quo vadis, WordPress? Heute: die unscharfen Bilder

Freitag, 5.2.2016, 06:49 > da]v[ax

Oh WordPress, was machst du nur für einen Mist? Mit dem letzten Update auf 4.4 kamen wieder zwei so "Features" daher, die ich per Hack deaktivieren musste, weil sie kompletter Mist sind. Zum einen wurde mein Thumbnailviewer-Plugin ausgehebelt. Okay, das ist wahrscheinlich ein Orchideenproblem.

Aber zum anderen liefert WP4.4 an Smartphones völlig unscharfe, verpixelte Bilder und das sieht dann so aus:

wordpress-responsive-bild-unscharf-blurry

Tolle Wurst. Um das rückgängig zu machen, bedarf es dieses Stückchen Codes in der functions.php eures Themes:

add_filter('wp_get_attachment_image_attributes', function($attr) {
if (isset($attr['sizes'])) unset($attr['sizes']);
if (isset($attr['srcset'])) unset($attr['srcset']);
return $attr;
}, PHP_INT_MAX);
add_filter('wp_calculate_image_sizes', '__return_false', PHP_INT_MAX);
add_filter('wp_calculate_image_srcset', '__return_false', PHP_INT_MAX);
remove_filter('the_content', 'wp_make_content_images_responsive');

Ergebnis:

wordpress-responsive-bild-scharf

Besser. Vor allem aber erzeugt dieses "Feature" massenhaft sinnlose Daten:

I just want to confirm that this code not only prevents WP from adding the attributes but also prevents WP from making all the extra images.

My /upload directory went from 90meg to 6gig when I upgraded to 4.4! Thanks

Fuck yeah. WordPress ist leider wirklich seit einiger Zeit auf dem absteigenden Ast mit seiner Featuritis. Mir graust vor dem Tag, an dem ich zu einer anderen CMS-Lösung wechseln muss :(