bla

Verwendet hier jemand noch ProxTube?

Freitag, 18.11.2016, 13:50 > da]v[ax

Lasst es bleiben.

Der (vermeintlich) kostenlose Service finanziert sich dabei mit der Sammlung und dem Verkauf der Surf-Historien seiner Nutzer. Ohne dass dies den meisten Nutzern bekannt war.

Update: von wegen. Temno weiß Bescheid:

Da hat Netzpolitik n bisserl zu vorschnell bei Heise abgeschrieben:
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Bericht-Auch-Add-on-Proxtube-leitet-Surf-Historie-aus-3491498.html

Wie man im Update sieht isses mal wieder ganz harmlos.

Danke.

7 Meinungen zu “Verwendet hier jemand noch ProxTube?”

  1. Temno meinte:

    Da hat Netzpolitik n bisserl zu vorschnell bei Heise abgeschrieben:
    https://www.heise.de/newsticker/meldung/Bericht-Auch-Add-on-Proxtube-leitet-Surf-Historie-aus-3491498.html

    Wie man im Update sieht isses mal wieder ganz harmlos.
    Hier hat einer das Dingen mal fix getestet:
    https://www.kuketz-blog.de/quick-check-proxtube-addon/

    Fazit: in der Standardeinstellung geht nur raus, was nötig ist um ne Verbindung aufzubauen.
    Wenn man jetzt aber den komischen "Preisvergleich" einschaltet gehen paar mehr daten drüber, die aber auf den ersten Blick nicht so schlimm sind wie Netzpolitik und heise so erzählen.

  2. Temno meinte:

    Nix zu Danken, gerne.
    Aber tröste dich, auch fefe ist drauf reingefallen -> http://blog.fefe.de/?ts=a6d1cbba

    Wobei der sich am ende mit "medienkompetenzübung" rausreden wird ;)

    Aber war auch nur zufall, das ich bei NP in den Komentaren näheres gefunden hab, was mich dann eben zu heise geführt hat.

  3. morgi meinte:

    Eigentlich war das schon lange bekannt. Wie auch immer, ich benutze derzeit überhaupt kein Proxy-add-on, sondern was selbstgestricktes.

  4. da]v[ax meinte:

    @morgi: das ist natürlich unschlagbar :D

  5. DasKleineTeilchen meinte:

    @Temno:

    "Da hat Netzpolitik n bisserl zu vorschnell bei Heise abgeschrieben..."

    und heise verdammt vorschnell bei Dirk von Gehlen von der SZ. der clickbait bei denen wird immer schlimmer. quo vadis, heise?

  6. Temno meinte:

    @DasKleineTeilchen: Jopp, wäre heise nicht so fix und ohne wirkliche Prüfung der Lage auf von Gehlens Bashing angesprungen, wäre das ganze garnicht erst so breit getreten worden.

    Lustig aber aus sein Update:

    UPDATE: Mike Kuketz hat in seinem Blog einen Quick Check von Proxtube gemacht. Dazu muss man allerdings wissen: Ich kann nicht mit Bestimmtheit sagen, wie das Addon im August 2016 gearbeitet hat. Das ist der Zeitraum, aus dem meinen Daten stammen.

    Sorry, also in ca 3 Monaten wird sich das Addon nicht sooooo grundlegend verändert haben....

  7. struppi meinte:

    Ich hatte mich schon gewundert, in dem Screenshot von dem Journalisten waren nur völlig normale Sacehn zu sehen (der Referrer und ein VPN Server, der wohl als Proxy dient)

Antworten

Dein Kommentar

Das Kleingedruckte:
Halte Dich bitte an die Spielregeln. Welche Emoticons du verwenden kannst, steht hier. Kommentarabonnements werden automatisch nach 3 Monaten gelöscht.
 
 Wer HTML kann, ist klar im Vorteil. Diese Tags sind erlaubt:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
 
 Bei der Menge an Spam-Kommentaren passiert es hin und wieder, dass ein Kommentar vom Spamfilter gefressen wird. Bitte sei mir nicht böse aber ich habe weder Zeit noch Lust, solch verloren gegangenen Kommentaren hinterher zu forschen. Wenn das öfters passiert, schreib' mir 'ne Mail damit ich dich whitelisten kann.

OOPS!

Es sieht so aus, als hättest du keinen Werbeblocker installiert. Das ist schlecht für dein Gehirn und manchmal auch für deinen Computer.

Bitte besuche eine der folgenden Seiten und installiere dir einen AdBlocker deiner Wahl, danach kannst du todamax wieder ohne Einschränkungen genießen.


uBlock Origin: für Chrome | Firefox | Safari

AdGuard: für Chrome | Firefox | Safari | Opera | Yandex

AdBlock Plus: für Chrome | Firefox | Safari | Opera | Internet Explorer

uMatrix: für Firefox | Chrome | Opera

Ey, lass mich einfach rein, okay?
(Setzt per Javascript einen Cookie. Wenn Du das alles deaktiviert hast, weiß ich auch nicht, wie ich dir helfen soll)

Ich will das hier nie wieder sehen.
(Setzt per Javascript einen sehr langlebigen Cookie. Wenn Du das alles deaktiviert hast oder Cookies automatisch oder auch von Hand löschst, weiß ich auch nicht, wie ich dir helfen soll)

Ihr Browser versucht gerade eine Seite aus dem sogenannten Internet auszudrucken. Das Internet ist ein weltweites Netzwerk von Computern, das den Menschen ganz neue Möglichkeiten der Kommunikation bietet.

Da Politiker im Regelfall von neuen Dingen nichts verstehen, halten wir es für notwendig, sie davor zu schützen. Dies ist im beidseitigen Interesse, da unnötige Angstzustände bei ihnen verhindert werden, ebenso wie es uns vor profilierungs- und machtsüchtigen Politikern schützt.

Sollten Sie der Meinung sein, dass Sie diese Internetseite dennoch sehen sollten, so können Sie jederzeit durch normalen Gebrauch eines Internetbrowsers darauf zugreifen. Dazu sind aber minimale Computerkenntnisse erforderlich. Sollten Sie diese nicht haben, vergessen Sie einfach dieses Internet und lassen uns in Ruhe.

Die Umgehung dieser Ausdrucksperre ist nach §95a UrhG verboten.

Mehr Informationen unter www.politiker-stopp.de.