Die G20-Aufarbeitung geht los (update)

Mittwoch, 19.7.2017, 19:27 > da]v[ax

Auf G20-Doku.org und policebrutalityg20.wordpress.com werden Bilder und Videos gesammelt, die ungerechtfertigte Polizeigewalt und Behinderung der Presse dokumentieren. Constanze schreibt auf Netzpolitik:

Wer möglicherweise rechtswidrige Polizeigewalt wahrgenommen hat, kann Links zum Material über die Hinweis-Seite der G20-Doku zur Verfügung stellen. Wurden Aufnahmen gemacht und dabei Gewaltvorfälle oder Behinderungen von Journalisten beobachtet und gefilmt, kann man sich so daran beteiligen, die Vorkommnisse zu dokumentieren.

Neben Bildern und Filmen sucht das Doku-Team auch Informationen zu den jeweiligen Fällen.

Update: ähm... nee, eine Aufarbeitung findet - von öffentlicher Seite - nicht statt.