bla

Endlich mehr Killerroboter

Mittwoch, 11.1.2017, 09:34 > da]v[ax

Was kann da schon schief gehen?

Das US-Verteidigungsministerium berichtet über Fortschritte bei der Entwicklung neuer Technik für den Kampfeinsatz: Wie das Pentagon am Montag mitteilte, haben die US-Streitkräfte erfolgreich einen Schwarm aus 103 Mikrodrohnen getestet, die durch ein System künstlicher Intelligenz (KI) gesteuert werden. Welche Aufgaben die Software im konkreten Fall übernehmen kann, ist allerdings unklar.

Ich frage mich echt, was für skrupellose Vollpfosten in solchen Militäreinrichtungen sitzen und wie wir als Gesellschaft es zulassen konnten, von solchen Monstern regiert zu werden. Denn dass wir diese Machthaber nicht mehr loswerden, scheint mir gemachte Sache zu sein. Wer Terminator 2 gesehen hat, kann sich in etwa ausmalen, wohin eine automatisierte Kriegsführung führen kann.

Zum Glück sind Menschen erfindungsreich und so bin ich ziemlich sicher, dass irgendwer bald stolz von einem ersten "entführten" Drohnenschwarm berichten wird. Trotzdem: how could we come this far?

4 Meinungen zu “Endlich mehr Killerroboter”

  1. ninjaturkey meinte:

    Bis zu einem ohnehin unrealistischen Terminator-Szenario ist es noch sehr weit. Auch wenn ich mich wiederhole: Daniel Suarez Kill Decision (gibts auch als Hörbuch). Danach noch einmal das Real-Video der Schwarmdrohnen anschauen. Dann versuchen, gut zu schlafen.

  2. DasKleineTeilchen meinte:

    "Ich frage mich echt, was für skrupellose Vollpfosten in solchen Militäreinrichtungen sitzen..."

    öhm? die antwort ist in der frage; militär halt.

  3. da]v[ax meinte:

    @ninjaturkey: danke für den Tipp, Suarez wollte ich eh schon länger mal lesen. Hab' jetzt aber erstmal mit Daemon angefangen und arbeite mich dann vor.

  4. ninjaturkey meinte:

    @3. da]v[ax: Habe "Daemon" und den zweiten Teil "Darknet" nach Tipp bei fefe geradezu gefressen. Direkt im Anschluss habe ich "Kill decision" gelesen. Alle drei sind erade noch so scharf an der Realität vorbei. In wenigen Jahren kann zumindest "Kill Decision" schon zu den historischen Romanen gehören... Gruselig!

Antworten

Dein Kommentar

Das Kleingedruckte:
Halte Dich bitte an die Spielregeln. Welche Emoticons du verwenden kannst, steht hier. Kommentarabonnements werden automatisch nach 3 Monaten gelöscht.
 
 Wer HTML kann, ist klar im Vorteil. Diese Tags sind erlaubt:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
 
 Bei der Menge an Spam-Kommentaren passiert es hin und wieder, dass ein Kommentar vom Spamfilter gefressen wird. Bitte sei mir nicht böse aber ich habe weder Zeit noch Lust, solch verloren gegangenen Kommentaren hinterher zu forschen. Wenn das öfters passiert, schreib' mir 'ne Mail damit ich dich whitelisten kann.

OOPS!

Es sieht so aus, als hättest du keinen Werbeblocker installiert. Das ist schlecht für dein Gehirn und manchmal auch für deinen Computer.

Bitte besuche eine der folgenden Seiten und installiere dir einen AdBlocker deiner Wahl, danach kannst du todamax wieder ohne Einschränkungen genießen.


uBlock Origin: für Chrome | Firefox | Safari

AdGuard: für Chrome | Firefox | Safari | Opera | Yandex

AdBlock Plus: für Chrome | Firefox | Safari | Opera | Internet Explorer

uMatrix: für Firefox | Chrome | Opera

Ey, lass mich einfach rein, okay?
(Setzt per Javascript einen Cookie. Wenn Du das alles deaktiviert hast, weiß ich auch nicht, wie ich dir helfen soll)

Ich will das hier nie wieder sehen.
(Setzt per Javascript einen sehr langlebigen Cookie. Wenn Du das alles deaktiviert hast oder Cookies automatisch oder auch von Hand löschst, weiß ich auch nicht, wie ich dir helfen soll)

Ihr Browser versucht gerade eine Seite aus dem sogenannten Internet auszudrucken. Das Internet ist ein weltweites Netzwerk von Computern, das den Menschen ganz neue Möglichkeiten der Kommunikation bietet.

Da Politiker im Regelfall von neuen Dingen nichts verstehen, halten wir es für notwendig, sie davor zu schützen. Dies ist im beidseitigen Interesse, da unnötige Angstzustände bei ihnen verhindert werden, ebenso wie es uns vor profilierungs- und machtsüchtigen Politikern schützt.

Sollten Sie der Meinung sein, dass Sie diese Internetseite dennoch sehen sollten, so können Sie jederzeit durch normalen Gebrauch eines Internetbrowsers darauf zugreifen. Dazu sind aber minimale Computerkenntnisse erforderlich. Sollten Sie diese nicht haben, vergessen Sie einfach dieses Internet und lassen uns in Ruhe.

Die Umgehung dieser Ausdrucksperre ist nach §95a UrhG verboten.

Mehr Informationen unter www.politiker-stopp.de.