bla

Good news: Pittsburgh joins the resistance

Sonntag, 4.6.2017, 00:44 > da]v[ax

König Donald sagte in seiner Inszenierung zum Ausstieg aus dem Klimaschutz, er sei den Bürgern von Pittsburgh verpflichtet und nicht denen von Paris. Der Bürgermeister von Pittburgh hat daraufhin jetzt angekündigt, dass seine Stadt bis 2035 komplett auf erneuerbare Energien umsteigt. Well played, Mr. Peduto, und ein echter Hoffnungsschimmer in dieser kranken Story, die derzeit durch die Tagesschau flimmert.

Just hours after Donald Trump claimed to be represent the voters of Pittsburgh in his decision to withdraw the United States from the Paris climate agreement, Mayor Bill Peduto today announced his support for a goal of powering Pittsburgh entirely with clean and renewable energy by 2035.

Mayor Peduto joins a growing coalition of Mayors for 100% Clean Energy who have similarly announced support for a goal of powering their communities with 100 percent renewable energy such as wind and solar.

“Donald Trump said he was elected by voters of Pittsburgh, but his misguided decision to withdraw from the Paris climate does not reflect the values of our city,” said Mayor Peduto. “Pittsburgh will not only heed the guidelines of the Paris agreement, we will work to move towards 100 percent clean and renewable energy for our future, our economy, and our people”

(Bild von mijente.net)
(via NC)

5 Meinungen zu “Good news: Pittsburgh joins the resistance”

  1. DasKleineTeilchen meinte:

    ...während in D die alte "ach-man-kann-das-ja-auch-positiv-sehen"-fraktion der CDU um den neurechten "berliner kreis" aufgrund 45s entscheidung aus den löchern kriecht um zu verkünden:

    "Die Autoren einer am Samstag bei einer internen Veranstaltung vorgestellten Erklärung verlangen demnach ein Ende der "moralischen Erpressung" durch die Klimaforschung und einen "Abschied von deutschen Sonderzielen" bei der Bekämpfung der Treibhausgase. Außerdem wandten sie sich gegen einen ausschließlich negativen Blick auf die Folgen der Erderwärmung.

    So seien die "mit dem Schmelzen des polaren Meereises verbundenen Chancen (eisfreie Nordpassage, neue Fischfangmöglichkeiten, Rohstoffabbau) vermutlich sogar größer als mögliche negative ökologische Effekte", heißt es in dem Papier, das dem ARD-Hauptstadtstudio vorlag. Den Weltklimarat IPCC bezeichneten die CDU-Rechten als eine Art "Weltrettungszirkus"."

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/angela-merkel-und-klima-rechter-cdu-fluegel-stellt-sich-gegen-kurs-der-kanzlerin-a-1150627.html

    *stöhn* klar, hey, ne eisfreie nordpassage wiegt bestimmt nen 2-5 meter höheren meeresspiegel mit daraus folgendem verlust der küstenstädte auf, is klar (nuts. those people are fucking nuts.).

    in other news: london (fuckfuckfuck)

  2. JoyntSoft meinte:

    Ein hehres Ziel hat der Bürgermeister sich da gesetzt, bleibt abzuwarten, wie viele Steine ihm und seinen Mitstreitern da in den Weg gelegt werden.
    Ich wünsche viel Glück.

  3. Vex meinte:

    Ob die Bürger von Pittsburgh das auch so mitmachen, bleibt uns wohl verborgen.

  4. da]v[ax meinte:

    @Vex: naja, der Strom kommt auch bei denen aus der Steckdose, ne? Und wenn die Straßenbeleuchtung durch Wind statt durch Kohle befeuert wird, brauchen die Bürger eigentlich gar nix zu tun, um mitzumachen :)

  5. da]v[ax meinte:

    @DasKleineTeilchen: ja, die alten Herren in der Altherrenpartei. Übel übel.

Antworten

Dein Kommentar

Das Kleingedruckte:
Halte Dich bitte an die Spielregeln. Welche Emoticons du verwenden kannst, steht hier. Kommentarabonnements werden automatisch nach 3 Monaten gelöscht.
 
 Wer HTML kann, ist klar im Vorteil. Diese Tags sind erlaubt:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
 
 Bei der Menge an Spam-Kommentaren passiert es hin und wieder, dass ein Kommentar vom Spamfilter gefressen wird. Bitte sei mir nicht böse aber ich habe weder Zeit noch Lust, solch verloren gegangenen Kommentaren hinterher zu forschen. Wenn das öfters passiert, schreib' mir 'ne Mail damit ich dich whitelisten kann.

OOPS!

Es sieht so aus, als hättest du keinen Werbeblocker installiert. Das ist schlecht für dein Gehirn und manchmal auch für deinen Computer.

Bitte besuche eine der folgenden Seiten und installiere dir einen AdBlocker deiner Wahl, danach kannst du todamax wieder ohne Einschränkungen genießen.


uBlock Origin: für Chrome | Firefox | Safari

AdGuard: für Chrome | Firefox | Safari | Opera | Yandex

AdBlock Plus: für Chrome | Firefox | Safari | Opera | Internet Explorer

uMatrix: für Firefox | Chrome | Opera

Ey, lass mich einfach rein, okay?
(Setzt per Javascript einen Cookie. Wenn Du das alles deaktiviert hast, weiß ich auch nicht, wie ich dir helfen soll)

Ich will das hier nie wieder sehen.
(Setzt per Javascript einen sehr langlebigen Cookie. Wenn Du das alles deaktiviert hast oder Cookies automatisch oder auch von Hand löschst, weiß ich auch nicht, wie ich dir helfen soll)

Ihr Browser versucht gerade eine Seite aus dem sogenannten Internet auszudrucken. Das Internet ist ein weltweites Netzwerk von Computern, das den Menschen ganz neue Möglichkeiten der Kommunikation bietet.

Da Politiker im Regelfall von neuen Dingen nichts verstehen, halten wir es für notwendig, sie davor zu schützen. Dies ist im beidseitigen Interesse, da unnötige Angstzustände bei ihnen verhindert werden, ebenso wie es uns vor profilierungs- und machtsüchtigen Politikern schützt.

Sollten Sie der Meinung sein, dass Sie diese Internetseite dennoch sehen sollten, so können Sie jederzeit durch normalen Gebrauch eines Internetbrowsers darauf zugreifen. Dazu sind aber minimale Computerkenntnisse erforderlich. Sollten Sie diese nicht haben, vergessen Sie einfach dieses Internet und lassen uns in Ruhe.

Die Umgehung dieser Ausdrucksperre ist nach §95a UrhG verboten.

Mehr Informationen unter www.politiker-stopp.de.