bla
Diese Website verwendet Cookies, um so geil zu sein wie sie ist.
Cool, her damit!
Oh Gott oh Gott! NEIN! Das will ich nicht!

Der April 2010
to daMax

Meinungsfreiheit olé: Die nackte Oberbürgermeisterin

April 17th, 2010, 17:14

Das Oberlandesgericht Dresden hat eine einstweilige Verfügung aufgehoben, in der der Künstlerin Erika Lust untersagt worden war, die Dresdner Oberbürgermeistern nackt darzustellen. Hintergrund der Darstellung war der Streit um das Weltkulturerbe.

Internet-Law berichtet.

PS: Jetzt hatte ich doch tatsächlich Überbürgermeistern getippt :-D

 

Spamlyrik (11)

April 17th, 2010, 13:03

Ich freue mich, 2 Neuzugänge im Botzirkus begrüßen zu dürfen. Da wäre zunächst ein Bot (oder war's gar ein Mensch?), der für ein grottiges Second-Hand-Geschäft Werbung machen wollte. Dazu schrieb er mir ausgerechnet zum Artikel "Datenkrake Facebook" diesen Kommentar:

Cool, gefaellt mir!

m(

Und dann war da noch ein Bot, der hier einen auf ganz cool machte (die Telefonnummer wurde von mir zensiert):

OMFG!

A Couple of days ago I received a answering message from (+972) 284-**** / (+972) 284**** and for some reason thought the caller was a scammer.

So without thinking, I went nuts – and called the police and screamed at the top of my lungs.

I can’t believe how retarded I am. Gulf Coast Western -the oil drilling company- called was returning a call from last months interview – telling me I got the job

Any advice or help on how I can fix the complaint – and get the job?!!!

Ja Kerle, wat willste nu von mir? Du hast doch schon einen tollen Job mit deiner Blog-Zuspammerei. Mehr kriegste sicher nicht angeboten. Auch ich kann kaum fassen how retarded you are.

(Bild von bunchofpants [CC BY-NC-SA])

 

StZ vom 17.04.2010

April 17th, 2010, 12:52

In der StZ ist ein riesiger Artikel über die Parkschützer. Tchaka! :mrgreen:

Geplanter Kahlschlag im Schlossgarten: der Widerstand wächst

Der Widerstand gegen den Tiefbahnhof und die Eingriffe in die Stadt ist mitten im Bürgertum gewachsen, er reicht auch über das politische Lager der Grünen hinaus. Er bewegt ruhig formulierende Menschen wie Joris Schoeller dazu, Sätze wie diesen zu sagen: "Die Baustelle bringt 25 Jahre Terror für die Menschen in der Stadt. Wenn Stuttgart 21 kommt, ziehe ich weg."

http://i40.tinypic.com/24d22i1.jpg

 

Censilia und die veralteten Daten

April 16th, 2010, 23:18

Oha! Censilia wurde wohl aus veralteten Quellen unterrichtet. Bei netzpolitik.org schlug gerade eine hochinteressante Mail auf, die ein Indiz dafür sein könnte, dass Cecilia Malmströms Das-Netz-ist-voller-Kinderpornographie-aus-den-USA-die-wir-nicht-löschen-können-Argumentationsweise vielleicht gar nicht so stichhaltig ist, wie sie uns weis machen will:

Die Zahlen hat die EU-Kommission aus unseren seit Mai 2009 fortgeschriebenen Statistiken selbst errechnet. Insoweit stimmen diese Daten schon, sind aber veraltet. Seit Dezember 2009 verzeichnen wir keine nennenswerten Verzögerungen mehr nach Meldung von in den USA gehosteten Inhalten. Das Generaldirektorat der EU-Kommission, über das Frau Malmström die genannten Zahlen bezogen hat, war hierüber nicht vollständig informiert.

Interessant, ne? Netzsperrenbefürworter wie Frau Malmström "informieren" sich "nicht vollständig" und verbreiten veraltete Gerüchte Nachrichten um ihre feuchten Träume von totaler Kontrolle dem Volk schmackhaft zu machen. Zum Glück gibt es Menschen, die mit einer simplen Mail solch unlauteres Politikergehabe aufzudecken in der Lage sind. Ein dreifach Hoch auf Netzpolitik.org und Jörg-Olaf Schäfers.

:-D

censilia | zensursula | zensur
| internetsperren | dns-sperren | netzsperren

 

Der Predator Nunchaku-Tisch

April 16th, 2010, 21:36

Der erste Lacher dieses saudoofen Tages :lol:

Pro Mech Racing: Predator-Lamp-Table-holding-Nunchucks

(via nerdcore)

 

Jeden Tag

April 16th, 2010, 13:04

Die Liste derer, die mich am Arsch lecken können, wächst zur Zeit wieder täglich :evil:

idioten | frust | genervt

 

Remoteabemeldung

April 16th, 2010, 10:58

Ha! Endlich kommt mir mal wieder ein Rechtschreibfehler in Windows unter. Der letzte, den ich kannte, war ein "lkicken Sie hier" in irgend einem gutgemeinten Warnhinweis in Windows XP, der irgendwann mit einem Windows-Update gefixt wurde.

DaMax proudly presents: the Abemeldung!

 

Office 2007 - ein Graus

April 16th, 2010, 10:24

[Ein bisschen weiter unten hätte ich mal eine Frage an euch da draußen und einen Tipp an alle O2007-Hasser.]

Ich habe mich jetzt 3 Jahre erfolgreich geweigert, mir Office 2007 zu installieren. Wie gesagt, ich bin ein konservativer Knochen und das neue "Layout" von Office halte ich für eine Zumutung. Naja, hier im Büro werden im aktuellen Projekt sämtliche Dokumente nur noch mit O2007 erzeugt, und wenn ich mit O2003 was aufmache und wieder abspeichere, zerhaut's sämtliche Formatierungen. Shit happens, also biss ich gestern in den sauren Apfel und warf die O2007 Installation an.

Ca. 1 Stunde und einen Reboot später erwartete mich der erste Schock. Meine ganzen Windows-XP-Einstellungen waren ungefragt wieder auf die Standard-Einstellungen zurückgesetzt worden! Das ist eine Frechheit allererster Güte. Also erst mal in "Einstellungen von Anzeige" alles mühsam wieder so hingefrickelt, wie ich das brauche.

Dann mach ich Outlook2007 auf und: :puke: ! Das sieht ja so furchtbar aus! (mehr …)

 

Fefes Terrorthermometer

April 15th, 2010, 22:54

Das ist ja klasse: Fefe hat ein eigenes Terrorthermometer.

Das wird so berechnet: seit 2005 sammle ich Zeitungsartikel von Online-Zeitungen, u.a. Spiegel, Tagesspiegel, DPA, Reuters, Ria Novosti, Tagesschau, Heute, Guardian, BBC, New York Times. In diesen Artikeln schmeiße ich die Navigationselemente weg. Dann suche ich nach:

1. *terror*
2. *gefahr*
3. *gefähr*
4. *anschlag*
5. *anschläg*

Und diesen Wert teile ich durch die Anzahl der Artikel in der Datenbank und plotte das pro Tag. Wir sehen hier also, wieviel Terror unsere Medien uns pro Artikel so servieren.

 

Testbild

April 14th, 2010, 23:54

Der konstruktivistische Ansatz:

 

Links 2010-04-14

April 14th, 2010, 16:00
  • Netzpolitik: Reality-Check: Censilia in der FAZ. Jörg-Olaf Schäfers fasst zusammen was unsere konservative Hofberichterstattung zum Thema Censilia bisher so gebracht hat.
  •  

    Stehkatze

    April 14th, 2010, 08:10

    Mit fehlen die Worte 8-O

    http://www.youtube.com/watch?v=MVV_HXtEbLo

    katze | stehend | schaut aus dem fenster

    (via nerdcore)

     

    Spionagehardware [2. Update]

    April 12th, 2010, 23:55

    Viele Drucker drucken kaum sichtbare gelbe Punkte auf jedes Blatt, das sie drucken. Und zwar so, dass sich anhand dieser Punkte eindeutig das einzelne Gerät erkennen lässt. Offiziell ist das eine Maßnahme gegen Geldfälschung und Produktpiraterie, es kann aber natürlich auch prima eingesetzt werden, um die Herkunft beliebiger Druckerzeugnisse herauszufinden.

    Davon hatte ich schon vor einiger Zeit gehört, da jedoch nicht klar war, um welche Drucker es sich handelt, war es mir keine Meldung wert. Das hat sich nun allerdings geändert. Die Electronic Frontier Foundation (EFF) hat nun eine Liste mit Laser-Druckern veröffentlicht, die diese Codes drucken (bzw. eben nicht):

    http://www.eff.org/pages/list-printers-which-do-or-do-not-display-tracking-dots

    Na, ist euer Drucker dabei? Falls nicht, ist das leider noch keine Entwarnung. Hier ist noch eine Anleitung, wie man diese Punkte finden kann. Und auch die deutsche Wikipedia hat einen kleinen Eintrag dazu. Darin steht:

    Die Punkte sind gelb, haben einen Durchmesser von einem Zehntel Millimeter und einen Abstand von etwa einem Millimeter. Sie sind mit bloßem Auge kaum zu erkennen. Ihre Anordnung kann verschlüsselte Informationen über Hersteller und Seriennummer des Gerätes, sowie Datum und Uhrzeit des Druckvorgangs enthalten.

    __________________________

    [Update]: In den Kommentaren bei lawblog ist noch ein interessanter Artikel aus der SZ aufgetaucht. Viele Kopiergeräte besitzen eine Festplatte, auf der eine Version des kopierten Dokuments landet! Also seid schön vorsichtig, was ihr wo kopiert...

    __________________________

    [2. Update]: Oh Gott. CD-Brenner von Phillips brennen eine Seriennummer auf den Rohling, so dass eine damit gebrannte CD sich eindeutig einem Gerät zuordnen lässt. Die Bibel hatte wohl doch nicht so ganz unrecht:

    Die Kleinen und die Großen, die Reichen und die Armen, die Freien und die Sklaven, alle zwang es, auf ihrer rechten Hand oder ihrer Stirn ein Kennzeichen anzubringen. Kaufen oder verkaufen konnte nur, wer das Kennzeichen trug: den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens.

    Offenbarung 13:16-17

    (via lawblog -> spitzelblog | vorlage fürs bild: mava [CC BY-SA])

     

    OOPS!

    Es sieht so aus, als hättest du keinen Werbeblocker installiert. Das ist schlecht für dein Gehirn und manchmal auch für deinen Computer.

    Bitte besuche eine der folgenden Seiten und installiere dir einen AdBlocker deiner Wahl, danach kannst du todamax wieder ohne Einschränkungen genießen.


    uBlock Origin: für Chrome | Firefox | Safari

    AdGuard: für Chrome | Firefox | Safari | Opera | Yandex

    AdBlock Plus: für Chrome | Firefox | Safari | Opera | Internet Explorer

    uMatrix: für Firefox | Chrome | Opera

    Ey, lass mich einfach rein, okay?
    (Setzt per Javascript einen Cookie. Wenn Du das alles deaktiviert hast, weiß ich auch nicht, wie ich dir helfen soll)

    Ich will das hier nie wieder sehen.
    (Setzt per Javascript einen sehr langlebigen Cookie. Wenn Du das alles deaktiviert hast oder Cookies automatisch oder auch von Hand löschst, weiß ich auch nicht, wie ich dir helfen soll)

    Ihr Browser versucht gerade eine Seite aus dem sogenannten Internet auszudrucken. Das Internet ist ein weltweites Netzwerk von Computern, das den Menschen ganz neue Möglichkeiten der Kommunikation bietet.

    Da Politiker im Regelfall von neuen Dingen nichts verstehen, halten wir es für notwendig, sie davor zu schützen. Dies ist im beidseitigen Interesse, da unnötige Angstzustände bei ihnen verhindert werden, ebenso wie es uns vor profilierungs- und machtsüchtigen Politikern schützt.

    Sollten Sie der Meinung sein, dass Sie diese Internetseite dennoch sehen sollten, so können Sie jederzeit durch normalen Gebrauch eines Internetbrowsers darauf zugreifen. Dazu sind aber minimale Computerkenntnisse erforderlich. Sollten Sie diese nicht haben, vergessen Sie einfach dieses Internet und lassen uns in Ruhe.

    Die Umgehung dieser Ausdrucksperre ist nach §95a UrhG verboten.

    Mehr Informationen unter www.politiker-stopp.de.