Aufgewacht!

Februar 20th, 2012, 06:00 > da/Y\ax

Pussy Riot на Красной площади с песней ПУТИН ЗАССАЛ

Die lesbisch-feministische Punkband "Pussy Riot" führten ihren Song "Putin macht sich nass" auf dem Roten Platz in Moskau auf. Direkt danach wurden sie aufgrund der ungenehmigten Politdemonstration verhaftet und für 15 Tage eingeknastet.

Spricht hier jemand russisch und kann mir den Text mal übersetzen (ist hier zu lesen)?

Die machen auch sonst ziemlich kranken Scheiß :lol:

____________________________

The queer-feminist punkrock band "Pussy Riot" performed their song "Putin wets his pants" at Red Square in Moscow. Immediately afterwards hey got arrested for unauthorized political demonstration and went to prison for 15 days.

(via wonko)

Eine Meinung zu “Aufgewacht!”

Trackbacks/Pingbacks:
  1. [...] Pussy Riot hatte ich euch ja schon erzählt. Dass sie im Gefängnis in Hungerstreik getreten sind auch. Nun möchte ich euch bitten, den Damen [...]

Antworten

Dein Kommentar


Halte Dich bitte an die Spielregeln. Welche Emoticons du verwenden kannst, steht hier.
 
 Wer HTML kann, ist klar im Vorteil. Diese Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>
 
 Bei der Menge an Spam-Kommentaren passiert es hin und wieder, dass ein Kommentar vom Spamfilter gefressen wird. Bitte sei mir nicht böse aber ich habe weder Zeit noch Lust, solch verloren gegangenen Kommentaren hinterher zu forschen. Wenn das öfters passiert, schreib' mir 'ne Mail damit ich dich whitelisten kann.

Ihr Browser versucht gerade eine Seite aus dem sogenannten Internet auszudrucken. Das Internet ist ein weltweites Netzwerk von Computern, das den Menschen ganz neue Möglichkeiten der Kommunikation bietet.

Da Politiker im Regelfall von neuen Dingen nichts verstehen, halten wir es für notwendig, sie davor zu schützen. Dies ist im beidseitigen Interesse, da unnötige Angstzustände bei ihnen verhindert werden, ebenso wie es uns vor profilierungs- und machtsüchtigen Politikern schützt.

Sollten Sie der Meinung sein, dass Sie diese Internetseite dennoch sehen sollten, so können Sie jederzeit durch normalen Gebrauch eines Internetbrowsers darauf zugreifen. Dazu sind aber minimale Computerkenntnisse erforderlich. Sollten Sie diese nicht haben, vergessen Sie einfach dieses Internet und lassen uns in Ruhe.

Die Umgehung dieser Ausdrucksperre ist nach §95a UrhG verboten.

Mehr Informationen unter www.politiker-stopp.de.