bla

Gute Nachrichten: Signal für Android jetzt ohne Google Play Store -

Donnerstag, 16.3.2017, 09:28 > da]v[ax

Der verschlüsselte und super-sichere Chat- und sonstige Kommunikationsclient Signal lässt sich jetzt auch installieren, ohne dazu den Play-Store von Google betreten zu müssen.

Zudem entfernte Marlinspike vor drei Wochen die Verzahnung mit Google Cloud Messaging (GCM), das zum Verteilen von Push-Nachrichten genutzt wird. Das stellt einen weiteren Schritt zur Unabhängigkeit von Googles Infrastruktur dar, der generell zu begrüßen ist.

Wenn ich jetzt noch meine Paranoia hinsichtlich Signals Berechtigungshunger überwinden könnte, dann könnte ich mir endlich mal Signal installieren :) Ach naja, das hier noch:

Kritikpunkt bleibt weiterhin die zwingende Angabe der Handynummer. Nutzern sollte die Verwendung eines Pseudonyms zur Registrierung erlaubt werden.

Wie anonym kann ein Messenger sein, wenn deine Handynummer hinterlegt ist?

3 Meinungen zu “Gute Nachrichten: Signal für Android jetzt ohne Google Play Store -”

  1. zilch meinte:

    da is mir bleep sympathischer... wenns nur wer benutzen würde...

  2. da]v[ax meinte:

    @zilch: jaja, das Problem der zu vielen Messenger :( hach, was waren das noch Zeiten, als man einfach einen IRC Client benützen konnte und sich auf irgendeinem nicht-zentralisierten Server rumtreiben konnte...

  3. signal meinte:

    Hatte mir Ende Februar vers. 3.30.4 installiert (yalp), die erste Version ohne gcm. Push hat aber nicht richtig funktioniert, sodass ich leider wieder microG und signature spoofing installieren musste.

    Die Berechtigungen kann man je nach ROM entziehen. Signal will Zugriff auf Kalender,Kamera,Kontakte,Mikrophon,Speicher,sms,Standort und Telefon.

    neu unter Android ist, wenn man Zugriffsrechte auf Kontakte verweigern kann, dass man ddirekt die Nummer eingeben kann.
    Wichtig:
    Nach der Installation in Android settings unter Konten-> signal-> Kontakte synchronisieren ausschalten, sonst prüft signal nach einigen Tagen, wer alles von Deinen Kontakten auch Signal nutzt und zeigt eine entsprechende Nachricht an.

    Und bitte zur Kenntnis nehmen:
    Signal verwendet weiterhin closed source
    Bibliotheken.

    So erfreulich die Neuerungen auch sind, es bleibt immer ein Beigeschmack...

Antworten

Dein Kommentar

Das Kleingedruckte:
Halte Dich bitte an die Spielregeln. Welche Emoticons du verwenden kannst, steht hier. Kommentarabonnements werden automatisch nach 3 Monaten gelöscht.
 
 Wer HTML kann, ist klar im Vorteil. Diese Tags sind erlaubt:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
 
 Bei der Menge an Spam-Kommentaren passiert es hin und wieder, dass ein Kommentar vom Spamfilter gefressen wird. Bitte sei mir nicht böse aber ich habe weder Zeit noch Lust, solch verloren gegangenen Kommentaren hinterher zu forschen. Wenn das öfters passiert, schreib' mir 'ne Mail damit ich dich whitelisten kann.

OOPS!

Es sieht so aus, als hättest du keinen Werbeblocker installiert. Das ist schlecht für dein Gehirn und manchmal auch für deinen Computer.

Bitte besuche eine der folgenden Seiten und installiere dir einen AdBlocker deiner Wahl, danach kannst du todamax wieder ohne Einschränkungen genießen.


uBlock Origin: für Chrome | Firefox | Safari

AdGuard: für Chrome | Firefox | Safari | Opera | Yandex

AdBlock Plus: für Chrome | Firefox | Safari | Opera | Internet Explorer

uMatrix: für Firefox | Chrome | Opera

Ey, lass mich einfach rein, okay?
(Setzt per Javascript einen Cookie. Wenn Du das alles deaktiviert hast, weiß ich auch nicht, wie ich dir helfen soll)

Ich will das hier nie wieder sehen.
(Setzt per Javascript einen sehr langlebigen Cookie. Wenn Du das alles deaktiviert hast oder Cookies automatisch oder auch von Hand löschst, weiß ich auch nicht, wie ich dir helfen soll)

Ihr Browser versucht gerade eine Seite aus dem sogenannten Internet auszudrucken. Das Internet ist ein weltweites Netzwerk von Computern, das den Menschen ganz neue Möglichkeiten der Kommunikation bietet.

Da Politiker im Regelfall von neuen Dingen nichts verstehen, halten wir es für notwendig, sie davor zu schützen. Dies ist im beidseitigen Interesse, da unnötige Angstzustände bei ihnen verhindert werden, ebenso wie es uns vor profilierungs- und machtsüchtigen Politikern schützt.

Sollten Sie der Meinung sein, dass Sie diese Internetseite dennoch sehen sollten, so können Sie jederzeit durch normalen Gebrauch eines Internetbrowsers darauf zugreifen. Dazu sind aber minimale Computerkenntnisse erforderlich. Sollten Sie diese nicht haben, vergessen Sie einfach dieses Internet und lassen uns in Ruhe.

Die Umgehung dieser Ausdrucksperre ist nach §95a UrhG verboten.

Mehr Informationen unter www.politiker-stopp.de.