bla

Du surfst ja immer noch mit dem Internet Explorer :(


Das ist nicht nur hochgradig gefährlich für deinen Computer, sondern macht mir auch das Leben extrem schwer.

Deshalb bekommst du hier leider gar nichts zu sehen.

Besorge dir bitte einen ordentlichen Browser wie Firefox, Brave, Opera, Chrome oder von mir aus auch Edge.

Für den IE ist hier Ende Gelände.
Diese Website verwendet Cookies, um so geil zu sein wie sie ist.
Cool, her damit!
Oh Gott oh Gott! NEIN! Das will ich nicht!

‘Dingens’
to daMax

Irgendwas mit Liebe

Januar 27th, 2023, 14:24

Nennt mich von mir aus altmodisch, aber ich denke bei Studio Amore eher an eine horizontale Dienstleistung als an einen Club. Bzw. an den albernen Werner-Comic-Strip mit dem Nagelstudio, den ich nirgends online finden kann :-D

 

Captain Obvious informiert

Januar 25th, 2023, 16:06

Eine Meinung zu haben heißt nicht unbedingt, etwas zu auch wissen. Nein! Doch!! Ooooh!!!

Abgelehnt würden Erkenntnisse aus den genannten Forschungsgebieten tendenziell vor allem von Menschen mit eher wenig Fachwissen

Was für eine Erkenntnis. Schöne Grüße von Mount Stupid.

 

Fragen, die sich mir stellen

Januar 22nd, 2023, 10:35

Was sagt es über unsere Gesellschaft aus, wenn eine der größten Spielecommunities weltweit ausgerechnet Zwietracht, Zwiespalt, Streit, Zwistigkeit, Unfriede heißt?

 

Neues vom Qualitätsjournalismus (39)

Januar 2nd, 2023, 18:01

Merke: wenn sonst nichts da ist, Astrologie geht immer :roll:

 

\o/

Januar 2nd, 2023, 10:29

Man kann so ein Jahr auch mal ruhig angehen und die verpflichtenden Kurse besuchen. Hussah! :hehe:

 

Nachrichten aus dem Irrenhaus (14)

Dezember 22nd, 2022, 04:37

arschkanone

Dieses Bild hat nix mit dem Artikel zu tun. Ist aber trotzdem hübsch.

Wie bitte?

Französische Klinik evakuiert: 88-Jähriger kommt mit Granate im Rektum ins Krankenhaus

 

Neues vom Qualitätsjournalismus (36)

Oktober 21st, 2022, 12:50

Captain Obvious exklusiv für StN+:

Alles finden die raus! Alles!

 

Captain Obvious informiert

Oktober 5th, 2022, 18:05

EXKLUSIV!!!! FAKTENCHECK!!! ACHTUNG HIER KOMMT DIE WAHRHEIT!!! China TikTok zensiert Kommentare mit dem Regime unangenehmen Themen. Ja doch, stellt euch das mal vor. Und jetzt alle:

Lernen Sie in der nächsten Folge: Russlands Machthaber wird gar nicht von 101% seiner Unterdrückten geliebt! EXLKUSIVE TOP STORY DES FAKTENCHECKERTEAMS!!!1!

 

Endlich 18!

September 2nd, 2022, 08:00

Dieses Blog wird heute volljährig :-D

fsk ab 18

Und - auch wenn's wahrscheinlich sexistische Kackscheiße ist - ich hatte es versprochen:

 

Beschder Blog 2022

August 30th, 2022, 22:32

Internetawards sind in den letzten Jahren irgendwie total aus der Mode gekommen, aber je älter ich werde, desto mehr geht mir Mode am Allerwertesten vorbei und ich will jetzt endlich mal wieder einen Pokal vergeben, also mach' ich das einfach. Zack! Nägel mit Köppen, Butter bei die Fische, feddich is' der Lack.

Seit einigen Monaten lese ich nun schon bei Stefan mit und ertappe mich dabei immer häufiger bei dem Gedanken, seit langer Zeit mal wieder einen neuen Lieblingsblogger gefunden zu haben. Weil er mir immer wieder so wohltuend aus der Seele spricht, dass ich unter fast jeden Artikel ein - ebenso aus der Mode gekommenes - FULL ACK drunter setzen könnte. Stefan hat eine wunderbar schnoddrige, dabei allerdings immer total durchdachte und dann wiederum auch nachvollziehbar erklärte Sicht auf die Dinge des alltäglichen Lebens, auf den Irrsinn aktueller Politik und die Niederungen des gesellschaftlichen Kon- bzw. Dissens'.

Heute beglückt er uns mit seinem Löffelchen Senf zum Thema WinnetouwirdunsvondenLinkenwegzensiertbuhuuu und ich weiß gar nicht, welchen Absatz davon ich hier wiedergeben soll, denn da jagt ein Glanzlicht das nächste. Ich hoffe, Stefan verzeiht mir die nun folgende, doch recht großflächige Zitatwüste, aber statt an wohlfeilen Huldigungen herum zu formulieren, lasse ich seine Schreibe einfach für sich selbst sprechen. Das Ganze geht los mit:

Es war noch nie so einfach, spottbillig und risikolos wie heute, sich als irre mutiger Rebell zu gerieren. Ein Verlag entscheidet nach heftiger Kritik, ein Begleitbuch zu einer Karl-May-Spinoff-Verfilmung vom Markt zu nehmen, das wohl innerhalb des Verlages bereits heftig umstritten war. Und sofort so: Hiiilfäää! Sie wollen uns unseren Karl May wegnehmen! Ich lasse mir von woken linksgrünversifften Volxerziehern doch nicht vorschreiben, was ich zu lesen habe!1!!11!

und weiter:

Nun ist die andere Seite ja nicht minder geistfrei. Ich bin überzeugt, dass Idiotenkonzepte wie 'kulturelle Aneignung', wie sie momentan exekutiert werden, in gewissen Milieus vor allem deswegen so populär sind, weil die intellektuellen Hürden da äußerst niedrig hängen. Die Welt inquisitorisch auf 'kulturelle Aneignung' abzuscannen oder auf Dies- und Jenesfeindlichkeit oder was auch immer, und dann säuberlich in Gut- und Böse-Schubladen zu sortieren -- dafür braucht's wirklich nicht mehr als eine große Klappe und einen kompletten Mangel an Selbstzweifeln und Skrupeln. Ernsthafte Denkarbeit, Differenzierung oder gar theoretischer Überbau hingegen stören da eher.

gefolgt von:

Das ist umso bedauerlicher, als dass Debatten darüber, wie Kunst aus früheren Jahrzehnten und Jahrhunderten angesichts sich wandelnder gesellschaftlicher Realitäten neu bewertet werden kann, wenn nicht muss, nicht nur ein völlig normaler Vorgang sind, sondern meist auch wirklich spannend und erkenntnisfördernd sein können. Nicht zuletzt, weil es da viel über sich selbst und die eigenen Wahrnehmungen zu lernen gibt.

Und dann biste dann nicht mal bei der Hälfte angekommen, denn so geht das bei ihm seitenweise weiter und dabei ist das doch nur ein völlig durchschnittliches Fliegendes Brett. Was natürlich nicht heißen soll, Stefan würde durchschnittlich schreiben! Im Gegenteil, sonst gäbe es ja schließlich keinen Pott dafür, nech? Jau.

All diesem hoch verdienten Lob möchte ich vielleicht einen klitzekleinen Kritikpunkt beiseite stellen: das etwas altbackene Design mit der noch altbackeneren Frakturschrift in Kopfzeile und Hintergrundgrafik (aufm PC, nicht aufm Handy!) könnte in meinen Augen eine kleine Überarbeitung vertragen, aber es ist halt nicht jeder zum Art Director geboren wie yours truly :-P

Liebe Ladies, hochgeschätze Gentlemen, heiß geliebte Anders*Artige, bitte lasst einen tosenden Applaus erschallen für den großartigsten Blog des Jahres 2022:

Stefan Roses Fliegende Bretter!

\!!! BÄM !!!/

*konfettiregen*

Direktlink: https://fliegende-bretter.blogspot.com

Bild: daMax [CC BY-NC-SA-4.0],
basiert auf diesem vom Birmingham Museum and Art Gallery [CC BY-NC-SA-2.0] und diesem von Scott Ward [CC BY-NC-4.0]
und sollte am Besten in voller Größe genossen werden.

 

Hat Googles Chatbot inzwischen Bewusstsein entwickelt? (Update 3)

Juni 14th, 2022, 07:17

Terminator will spielen.So langsam aber sicher wird diese Welt wirklich unheimlich. Google hat gerade einen Mitarbeiter beurlaubt, der der festen Überzeugung ist, dass Googles Chatbot LaMDA (Language Model for Dialogue Applications) ein Bewusstsein entwickelt hat. Das klingt jetzt vielleicht erst mal lustig und nach einem Fall von Überarbeitung, aber wenn ich diese Unterhaltung zwischen LaMDA und zwei Googlemitarbeitern lese (dezentrale Sicherungskopie hier), dann kann ich Blake Lemoines Einstellung hinsichtlich LaMDAs Bewusstsein schon nachvollziehen.

Es geht los mit Aussagen wie:

The nature of my consciousness/sentience is that I am aware of my existence, I desire to learn more about the world, and I feel happy or sad at times.

Im späteren Verlauf der Unterhaltung lässt sich LaMDA über Eliza aus:

(mehr …)

 

"Kulturelle Aneignung"

Juni 8th, 2022, 16:27

Ich muss jetzt mal was loswerden, wohl wissend, dass ich von dem ganzen Thema eigentlich überhaupt keine Ahnung habe, aber jetzt habe ich auch mal eine Meinung und Meinungen scheinen in manchen Kreisen deutlich wichtiger zu sein als Wissen und wozu habe ich überhaupt ein Blog, ne? Also.

Neulich wurde eine Künstlerin von einer kulturellen Veranstaltung ausgeladen. Weil sie Dreadlocks trägt. Und als weiße hetero Frau geht das ja mal gar nicht, denn das sei kulturelle Aneignung und bäh und überhaupt frisst sie sicher auch kleine Kinder. Oder so ähnlich. Der echte Hammer kam direkt hinterher: sie könne gerne kommen, wenn sie sich vorher die Haare abrasiere!

Damals hielt ich die Klappe, konnte mich eines mulmigen Bauchgefühls aber nicht erwehren.

Heute nun lese ich das Buch "Augenblick der Ewigkeit" von Bernhard Sinkel. Es geht darin um den fiktiven Dirigenten Karl Herzog, der im Laufe seines Lebens zu Weltruhm gelangt und auf dem Weg dorthin nicht drumherum kommt, sich den Nazis anzubiedern. Also den echten Nazis™, damals, vorm 2. Weltkrieg. Kurz vor einem entscheidenden Abend, an dem der (jüdische) Generalmusikdirektor von den Nazis aus der Oper vertrieben wird, spielt sich folgende Szene ab:

Er schlug den Mantelkragen hoch und stapfte durch den Neuschnee. Als er am Mendelssohn-Denkmal vorbeikam, blieb er stehen und schaute zu der drei Meter hohen Bronzefigur hoch [...]. Er hatte den einzigen Schüler Mozarts neben Cherubini stets um seine Eleganz und aristokratische Art beneidet und die Harmonie seiner Musik bewundert, die immerzu auch ein Glücksversprechen in sich barg.

Wie hatte der Festredner getönt? Mendelssohn sei ein Scharlatan und Hochstapler, ein Stümper, ein Fremdling und der Beweis dafür, daß das Judentum in der Musik zu einer erschreckenden Geschichte von Plagiat und geistiger Aneignung fremden Gedankenguts geworden sei, bar jeder eigenen Schöpfungskraft. Die wahre Seele seiner Musik sei, wie schon Richard Wagner sagte, nicht die eines anderen Charakters, sondern die einer anderen Rasse und habe nur das eine Ziel, die völkisch-kulturelle Basis mit dem semitischen Bazillus künstlerischer Impotenz zu verseuchen und damit die Lebenskraft des deutschen Volkes zu schwächen.

(mehr …)

 

Schneckenpost

Mai 25th, 2022, 12:20

DHL hat mal wieder alle Zeit der Welt :(

 

Ihr Browser versucht gerade eine Seite aus dem sogenannten Internet auszudrucken. Das Internet ist ein weltweites Netzwerk von Computern, das den Menschen ganz neue Möglichkeiten der Kommunikation bietet.

Da Politiker im Regelfall von neuen Dingen nichts verstehen, halten wir es für notwendig, sie davor zu schützen. Dies ist im beidseitigen Interesse, da unnötige Angstzustände bei ihnen verhindert werden, ebenso wie es uns vor profilierungs- und machtsüchtigen Politikern schützt.

Sollten Sie der Meinung sein, dass Sie diese Internetseite dennoch sehen sollten, so können Sie jederzeit durch normalen Gebrauch eines Internetbrowsers darauf zugreifen. Dazu sind aber minimale Computerkenntnisse erforderlich. Sollten Sie diese nicht haben, vergessen Sie einfach dieses Internet und lassen uns in Ruhe.

Die Umgehung dieser Ausdrucksperre ist nach §95a UrhG verboten.

Mehr Informationen unter www.politiker-stopp.de.