bla
Diese Website verwendet Cookies, um so geil zu sein wie sie ist.
Cool, her damit!
Oh Gott oh Gott! NEIN! Das will ich nicht!

Der Juli 2009
to daMax

Standard wife

Juli 15th, 2009, 18:37

Ich finde reCaptcha einfach klasse. Gerade eben wollte ich bei Netzpolitik einen Kommentar abgeben, da bekomme ich dieses Captcha angezeigt:

reCaptcha standard Wife

Standard wife? Gibt's das auch mit Extras? :lol:

 

#zensursula ist personifiziertes Teflon

Juli 15th, 2009, 18:25

Das war ja klar... Frau von der Leyens derbste Lügen wurden nach Indien geschickt und prompt auf's Entschiedenste zurückgewiesen. Das kann einem in diesem doofen Internet schnell mal passieren. Damit war der Ball wieder in Zensuruschis Spielhälfte. Und was sie damit treibt ist eines Ronaldinho oder sonstigen Ballkünstlers würdig. Heise.de zitiert einen Sprecher des Familienministeriums mit folgenden Worten:

Im vergangenen Jahr sei mit einer weiteren Gesetzesnovellierung das Betrachten oder das Verbreiten entsprechender Materialien über das Internet zusätzlich kriminalisiert worden. Diese Änderungen bezeichnete das Familienministerium als "sehr erfreulich". Sie zeigten, dass auf dem Subkontinent "der politische Wille zur Bekämpfung des Problems jetzt klar vorhanden ist".

Waaah! Was war das denn? "Jetzt"? Wie jetzt? Jetzt erst? (mehr …)

 

Kasachstan führt Internet-Zensur ein

Juli 15th, 2009, 17:49

Aber gleich mal so richtig! So berichtet heise:

Der autoritäre Präsident Nursultan Nasarbajew unterzeichnete ein Gesetz, nach dem etwa Meinungsbeiträge in Blogs und Chats unter besondere Kontrolle gestellt werden. Das berichteten russische Medien heute. Die Führung in Astana wolle verhindern, dass sich Andersdenkende etwa wie zuletzt Anfang April in Moldawien rasch über das Internet zu Protestaktionen verabredeten, schreibt die Moskauer Zeitung Komsomolskaja Prawda.

Dass das mal keiner der Zensuruschi steckt... damit ließen sich sicher Horden von HartzIV Empfängern beschäftigen.

8-O
http://www.heise.de/newsticker/Kasachstan-fuehrt-Internet-Zensur-ein--/meldung/142062

 

Die Jugend heut' hat Scheißidole

Juli 15th, 2009, 11:39

Nein, das sage nicht ich. Das würde mich ja als der alte Sack outen, der ich bin. Ich würde es aber jederzeit unterschreiben. Der Satz kommt von Samy Deluxe und fiel in einem 5-Minuten Freestyle-Rap in dem er die ganzen lächerlichen Gangstarapper disst. Geht so richtig aber erst ab 1:05 los:

Es is' wie 'ne Krankheit jeder will heut' bekannt sein:


http://www.youtube.com/watch?v=aRLgQo3ovJE

(via spreeblick)

 

Merke: Killerspiele töten, Waffen nicht

Juli 14th, 2009, 22:28

So oder ähnlich muss ich mir das vorstellen, wenn ich höre, dass das Crailsheimer Ordnungsamt Waffen verkauft, die nach dem Amoklauf von Winnenden abgegeben wurden.
Das ist Realpolitik meine Damen und Herren an den Empfangsgeräten.

:puke:

(via fefe)

 

Links 2009-07-14

Juli 14th, 2009, 16:30

Dirk Hillbrecht: Sascha Raabe vs. Internet, Part1, Part2
Internetlaw: Frau von der Leyen und die indischen Kinder (mehr Lügengeschichten)
Odem.org: Kinderporno-Schurkenstaat Indien und die Lügen von der Leyens
Spiel: Demolition City (Einstürzende Neubauten quasi)

 

Das Große Brüderle

Juli 14th, 2009, 11:43

Jetzt hat auch das Ländle endlich seinen handfesten Big Brother Skandal. Ich rede hier nicht von einer schwäbischen TV-Show sondern von der Tatsache, dass die (mir bisher unbekannte) Großbäckerei Sehne ihre Mitarbeiter videoüberwacht. Und zwar auch in den Umkleideräumen! Das alleine ist ja schon derb genug. So richtig auf die Palme bringt es mich aber, dass jetzt nicht kategorisch gesagt wird "das könnt ihr doch nicht machen, ihr ███████"! Statt dessen wird darüber diskutiert, ob das mit dem Datenschutz vereinbar ist oder nicht!!

Die gesellschaftliche Diskussion ist dermaßen in Schieflage geraten dass ich nur noch kotzen kann. Es geht nicht darum, ob so ein Verhalten mit dem Datenschutz in Einklang zu bringen ist himmelherrgottnochmal! Es geht darum, dass so ein Verhalten schlichtweg indiskutabel ist! Das erinnert mich auf fatale Weise an die Diskussion, ab wann man in Deutschland Folter einsetzen kann/darf/soll, wenn man damit irgendwas retten/schützen/aufklären kann. Eine solche Diskussion darf nicht geführt werden!

Bespitzelung ist Scheiße!
Folter ist Scheiße!
Zensur ist ████ ██████ ██████!!!

Darüber gibt es keine Verhandlungen, darüber führe ich keine Diksussion, darüber wird auch nicht abgestimmt. Wer anfängt, diese Grundsätze in Frage zu stellen, der ist es nicht wert, in einem Rechtsstaat zu leben! Leute, die solche Diskussionen anfangen, können von mir aus mal 3 Monate Abenteuerurlaub in Guantanamo machen. Danach sind sie bestimmt von solchen irrsinnigen Diskussionsansätzen geheilt.

What the fuck is going on in this country?

 

Petition gegen das Verbot von Killerspielen

Juli 14th, 2009, 00:20

Das passt ja perfekt. Gerade erst hatte ich eine Art Mini-Offenbarung warum Killerspiele wichtig für das Überleben der menschlichen Zivilisation sind, und schon gibt es eine Petition "Gegen ein Verbot von Action-Computerspielen".

Auf auf: unterzeichnen!

https://epetitionen.bundestag.de/index.php?action=petition;sa=details;petition=4958

 

Meine Gedanken zu Killerspielen [UPDATE]

Juli 14th, 2009, 00:10

Ich hatte gerade während einer gepflegten Partie Unreal Tournament eine Art Mini-Satori, und das wollte ich mal eben zu Papier ins Netz bringen um euch daran teilhaben zu lassen. Mir ist nämlich klar geworden, weshalb ich als ausgeprägter Pazifist so gerne Egoshooter spiele.
black-panther-thumbWir Menschen sind Raubtiere, ob wir das wahrhaben wollen oder nicht. Kämpferische Auseinandersetzungen liegen uns in den Genen wie der aufrechte Gang, Musik, Sprache und Neugier. Und da wir kämpferische Auseinandersetzungen nunmal so lieben, uns aber nicht ständig auf die Glocke hauen wollen, haben wir Ersatzhandlungen entwickelt, bei denen wir unserer Kampfeslust gefahrlos nachgeben können.
hobbes_hunting_150_crEin Egoshooter ist die ideale Simulation einer Jagdszene, die mir direkt ins Stammhirn fährt: das taktische Umzingeln, das Anschleichen an die Beute, der Angriff aus dem Überraschungsmoment. Manchmal kann ich beinahe das überraschte Gesicht meiner Beute sehen. Das alles spricht ein Wesen in mir an, das wesentlich älter ist als ich selbst. Und es labt sich daran. Ich bin ehrlich gesagt ganz froh, dass dieses Wesen nicht die Oberhand über mich bekommt, denn das wäre für meine Umwelt wahrscheinlich recht unangenehm (hallo Stasi 2.0: das ist keine Ankündigung zum Amoklauf). Aber ich kann es auch nicht verhungern lassen, denn daran würde ich selber zugrunde gehen. Ich muss dieses Tier wachsam an der Leine führen, dann kann es zu einem wirklich guten Freund werden.

Ich sehe in all den Killerspielen und Kampfsportarten nicht weniger als ein klassisches Überdruckventil ohne das unsere Zivilisation überhaupt nicht möglich wäre. Lassen wir uns dieses Ventils nicht berauben.

Siehe auch: Warum Abscheu vor Porno und Gewalt übles Recht zeugt - Tyrannei des Guten

[Update]: Gerade finde ich bei René einen Link zu einer Bachelorarbeit über dieses Thema. Werd ich heute abend noch lesen. Ich schätze, darin stehen mehr und gesicherte Argumente zu dem Thema als ich bisher auf dem Schirm habe.

Bildnachweis: merydith unter CC BY-NC-SA 2.0 Lizenz
Calvin und Hobbes wurden geschaffen von Bill Watterson

 

We didn't start the flamewar

Juli 13th, 2009, 22:34

Sehr lustig, wenn man sich öfters im Netz rumtreibt. Ansonsten wird man es nicht wirklich verstehen.


https://www.youtube.com/results?search_query=collegehumor+we+didn%27t+start+the+flamewar

(via robert krüger)

 

Links 2009-07-13

Juli 13th, 2009, 18:15

Buzzwording <-> Ranting: „Generation Upload und der Dialog“ (übersetzt: „shit happens“)
Warum Abscheu vor Porno und Gewalt übles Recht zeugt: Die Tyrannei des Guten
Penned Madness: Computer Club - Spring Summer Mixtape

 

Penned Madness

Juli 13th, 2009, 09:51

Ein leckeres Blog für elektronische Musik ist Penned Madness. Täglisch frische Beats frei Haus. Das lobe ich mir.

http://www.pennedmadness.com/

 

Musikbusiness für Einsteiger

Juli 12th, 2009, 07:18

Trent Reznor (Nine Inch Nails) beschreibt, womit sich heutige Musiker arrangieren müssen, wenn sie bekannt und beliebt werden wollen:

my thoughts on what to do as a new / unknown artist

* Forget thinking you are going to make any real money from record sales. Make your record cheaply (but great) and GIVE IT AWAY. As an artist you want as many people as possible to hear your work. Word of mouth is the only true marketing that matters.
To clarify:
Parter with a TopSpin or similar or build your own website, but what you NEED to do is this - give your music away as high-quality DRM-free MP3s. Collect people's email info in exchange (which means having the infrastructure to do so) and start building your database of potential customers. Then, offer a variety of premium packages for sale and make them limited editions / scarce goods. Base the price and amount available on what you think you can sell. Make the packages special - make them by hand, sign them, make them unique, make them something YOU would want to have as a fan. Make a premium download available that includes high-resolution versions (for sale at a reasonable price) and include the download as something immediately available with any physical purchase. Sell T-shirts. Sell buttons, posters... whatever.

Hm... mal abgesehen davon, dass man so etwas als einzelner Künstler gar nicht leisten kann (Tshirts/Buttons/Special Packages herstellen und verkaufen) klingt das eigentlich genau wie bisher, oder? Mit dem Unterschied, dass man seine Musik eben bewusst verschenkt um die Leute zu animieren, sie einem auch abzukaufen.

Und damit spricht er ziemlich genau auch meine Gedanken zu dem Thema aus. Um die Musik einer Band zu kaufen, muss ich sie erstmal hören. Und zwar in guter Qualität und wann und wo ich will. Ich will nicht zu MySpace surfen müssen, wo ich nur einen 64kBit/s Schrottstream zu hören bekomme denn so klingt für mich jede Band beschissen. Ich will auch nicht bei Amazon 30-sekündigen Minischnipsel anhören, denn das sagt für mich über einen Song gar nix aus. Ich will die Mucke aufm Player hören und auf der Anlage, auf der Straße und im Wald, ich will sie laut hören, dazu rumspringen, singen und mich hinreißen lassen. Wenn eine Musik das schafft dann kaufe ich sie auch mit Handkuss. Denn ich will dem Künstler ja die Gelegenheit bieten, mich auch zukünftig mitzureißen. Ich kaufe die Platten zum Teil mehrfach, weil ich sie auch an Freunde weiter verschenke und damit meinen geliebten Musikern gleichzeitig noch mehr Kohle zukommen lassen kann. Damit sie noch lange lange davon leben können Musik zu machen, die mich bewegt.

Liebe Musikindustrie: ich weiß, das kannst du nicht verstehen aber Musik ist kein Mittel zur Gewinnoptimierung. Musik ist das, was uns zu Menschen macht. Nicht Geld.

(via netzpolitik)

 

OOPS!

Es sieht so aus, als hättest du keinen Werbeblocker installiert. Das ist schlecht für dein Gehirn und manchmal auch für deinen Computer.

Bitte besuche eine der folgenden Seiten und installiere dir einen AdBlocker deiner Wahl, danach kannst du todamax wieder ohne Einschränkungen genießen.


uBlock Origin: für Chrome | Firefox | Safari

AdGuard: für Chrome | Firefox | Safari | Opera | Yandex

AdBlock Plus: für Chrome | Firefox | Safari | Opera | Internet Explorer

uMatrix: für Firefox | Chrome | Opera

Ey, lass mich einfach rein, okay?
(Setzt per Javascript einen Cookie. Wenn Du das alles deaktiviert hast, weiß ich auch nicht, wie ich dir helfen soll)

Ich will das hier nie wieder sehen.
(Setzt per Javascript einen sehr langlebigen Cookie. Wenn Du das alles deaktiviert hast oder Cookies automatisch oder auch von Hand löschst, weiß ich auch nicht, wie ich dir helfen soll)

Ihr Browser versucht gerade eine Seite aus dem sogenannten Internet auszudrucken. Das Internet ist ein weltweites Netzwerk von Computern, das den Menschen ganz neue Möglichkeiten der Kommunikation bietet.

Da Politiker im Regelfall von neuen Dingen nichts verstehen, halten wir es für notwendig, sie davor zu schützen. Dies ist im beidseitigen Interesse, da unnötige Angstzustände bei ihnen verhindert werden, ebenso wie es uns vor profilierungs- und machtsüchtigen Politikern schützt.

Sollten Sie der Meinung sein, dass Sie diese Internetseite dennoch sehen sollten, so können Sie jederzeit durch normalen Gebrauch eines Internetbrowsers darauf zugreifen. Dazu sind aber minimale Computerkenntnisse erforderlich. Sollten Sie diese nicht haben, vergessen Sie einfach dieses Internet und lassen uns in Ruhe.

Die Umgehung dieser Ausdrucksperre ist nach §95a UrhG verboten.

Mehr Informationen unter www.politiker-stopp.de.