Das Pro-Adblock-Plugin (8. update)

Sonntag, 25.10.2015, 11:08 > damax3

Bildschuss_20151024_11-02-41Hahaha, da habe ich ja wieder ein paar Leute verärgert :grins: Gestern Abend hat Sergej ein kleines "Pro-Adblock"-Plugin gebastelt, das ich angepasst und hier reingeklatscht hatte.

Download: Pro-Adblock für WordPress

Leider hatte das noch einige Probleme, manche davon wurden im Update 1 gefixt, jedoch mit den hier angesprochenen Problemen, namentlich:

  • Leser ohne AdBlock kamen erstmal gar nicht rein (und sind dann auch schnell beleidigt...). Fixed per JavaScript, damit vergraule ich mir allerdings wieder die NoScript-Fraktion.
  • Wenn man per Javascript den Layer deaktiviert, dann soll sich diese "Entscheidung" natürlich gemerkt werden. Fixed per Cookie, nur vergraule ich damit dann wieder die Anti-Cookie-Fraktion.
  • Manche Superhelden verwenden irgendwelche kruden Policies, die "fremden" Content wegfiltern. Damit glauben sie, sämtliche Ads zu erwischen, erwischen aber natürlich keine lokalen DIVs und jammern dann wieder.

Ey, ihr seid echt ein scheißanstrengendes Publikum, das wisst ihr schon, ne? Da will man was Gutes tun und Adblocker promoten (warum Bannerwerbung scheiße ist, steht heute wieder bei Heise), und ihr kommt immer nur meckernd ums Eck und sagt "nee, so will ich das nicht".

Wie wäre es statt dessen mal mit ein paar konstruktiven Vorschlägen, wie wir mehr AdBlocker unters Volk kriegen, und zwar per WP-Plugin, hm?

Also: hier ist der Quellcode (ja, der kommt auch irgendwann noch ins GIT rein, wenn ich mal die Zeit finde, mir das entsprechende Wissen anzueignen), hier ist die Diskussion dazu, und ihr helft jetzt mal mit, das Ding rund zu machen, anstatt nur zu meckern. Deal?

Update 1:

  1. Man kann jetzt unten auf "Ey, lass mich einfach rein, okay?" klicken. Das setzt einen Cookie und lässt den Overlay für die nächsten 3 Tage verschwinden.
  2. Ich hatte in der Funktion SetCookie die Parameter path und exdays vertauscht. Fixed.
  3. Die Liste der AdBlocker ist ein bisschen komplexer geworden.

Leider ist Sergej mit seiner Entwicklung inzwischen in eine gänzlich andere Richtung abgedriftet, ich weiß nicht, ob wir das noch hinkriegen mit Optionen usw. Wer Lust hat, meldet sich mal, ich hätte wirklich Lust, das weiter zu entwickeln, aber nicht alleine. Inzwischen glaube ich auch zu wissen, wie ich mit GIT umgehen müsste, wir können das also gerne nach GitHub packen oder so...

Update 2: so, jetzt dürfte auch die NoScript-Fraktion zufrieden gestellt sein: der Overlay ist (dank Sergejs Idee) generell unsichtbar und wird erst durch Javascript sichtbar gemacht.

Update 3: hups, aus Versehen kommt das Ding aufm iPhone jetzt immer. Ich weiß auch warum, allerdings habe ich gerade keine Zeit, mich darum zu kümmern, also habe ich das Plugin erstmal deaktiviert. Bis nachher...

Update 4: Problem aus Update 3 ist gefixt, außerdem ist die Cookielebenszeit auf 5 Tage verlängert worden.

Update 5: Statt uBlock.org ist uBlock-Origin verlinkt (außer für Safari, da gibt's nämlich kein uBlock-Origin)

Update 6: oops. Die Javascript-only-Variante (Update 2) ging zwischendurch irgendwie verloren. Fixed. Das Ding wird jetzt bei deaktiviertem JS tatsächlich nicht mehr angezeigt ;) (danke, Sven!)

Update 7: Sergej hat dem Plugin inzwischen diverse Optionsfelder verpasst. Text und Farben können jetzt frei gewählt werden.

Update 8: Meine "simple" Variante des PLugins wurde soeben nach Joomla portiert. Danke, LUCiDdev!