bla
  Diese Website verwendet Cookies, um so geil zu sein wie sie ist.
Cool, her damit!
Oh Gott oh Gott! NEIN! Das will ich nicht!

= PAUSE =

Ich bin des Bloggens müde geworden. Das hat so viele Gründe, dass ich es nicht schaffen werde, alle aufzuzählen, aber eine kleine Auswahl habe ich mal zusammen gefasst, um euch verständlich zu machen, warum ich dieses Blog jetzt für einen längeren Zeitraum herunter fahren werde.

  • Wir leben mitten in der Überwachungsgesellschaft und alle zucken darüber mit den Schultern

    Wenn ich lese, dass der Einsatz von Gesichtserkennung immer weiter voranschreitet, wir demnächst nach unserem "Social Media Score" bewertet werden, die Daten von Demoanmeldern ohne rechtliche Grundlage an LKA und Stasi weitergegeben werden und so weiter und so weiter, dann kann ich nur noch konstatierend feststellen: das ganze Dagegenanbloggen der letzten 9 Jahre hat nichts, aber auch gar nichts gebracht. Die Leute WhatsAppen, Tindern und Facebooken miteinander um die Wette und kümmern sich einen feuchten Furz um ihre eigene Privatsphäre. Vor 9 Jahren hatte ich noch das Gefühl, mit meinem Blog vielleicht ein paar Leuten die Augen öffnen zu können, aber dieses Gefühl ist einer bleiernen Müdigkeit gewichen.

  • Nachrichten deprimieren mich zunehmend

    Ich merke, dass es mir geistig nicht sonderlich zuträglich ist, täglich in die Nachrichten zu gucken. All diese bestürzenden Schlagzeilen aus dem nahen EU-Umland zeigen mir klipp und klar, dass der Faschismus wieder voll da ist (in mindestens folgenden Ländern sind Rechtsextreme inzwischen an der Regierung: Polen, Ungarn, Rumänien, Österreich, Dänemark, in allen Ländern werden massiv Bürgerrechte beschnitten und der Überwachungsapparat ausgebaut). Dazu die bedrückende Politiklage hierzulande und von den USA brauche ich gar nicht erst anzufangen. Ich möchte mich damit im Moment nicht mehr beschäftigen (nennt es ruhig Eskapismus), dann würde diesem Blog allerdings massiv Input verloren gehen.

  • Das große Blogsterben

    Wo wir gerade bei Input waren: von den knapp 60 Blogs, denen ich folge, hat im Laufe der letzten Jahre die Hälfte entweder komplett dicht gemacht oder beschränkt sich auf 2 Artikel im Jahr. Damit kann ich kein Blog mehr füllen. Wahrscheinlich müsste ich zu Facebook oder WhatsApp gehen, um neue Quellen zu ergründen, aber FICK DICH, Zuckerberg. Naja, und die paar Blogs, die noch regelmäßig veröffentlichen, posten so oft alle den gleichen belanglosen Scheiß über Dinge, die mich nicht die Bohne interessieren, dass ich oft 5x denselben belanglosen Scheiß in verschiedenen RSS-Feeds "als gelesen markieren" muss, obwohl ich einen Teufel tun werde, diesen belanglosen Scheiß zu lesen. Es ödet mich nur noch an.

  • Wo sind meine Freunde?

    Dieses Blog war ganz am Anfang einfach nur meine private Linkliste. Irgendwann packte mich die Ambition, meinen Freunden andere Nachrichten als die der Tagesschaurealität zugänglich zu machen. Einige nahmen dieses Angebot auch dankbar an und hinterließen mehr oder weniger fleißig ihre Kommentare, wodurch wir prima in Kontakt blieben, auch wenn wir längst weit voneinander entfernt lebten. Vielleicht lesen all diese Leute hier noch mit, aber davon weiß ich leider nichts, weil die Hauptkommentatorenschaft auf vielleicht 2 Handvoll Leutchen zusammengeschmolzen ist, von denen ich nur noch einen einzigen persönlich kenne. Und so lieb ich manche von euch gewonnen habe, hier war mal deutlich mehr Diversität angesagt und so macht mir das einfach keinen Spaß mehr.

  • Preaching to the converted

    Wie gerade schon gesagt, hatte ich mal die Hoffnung, Leute zum Nachdenken bewegen zu können. Inzwischen kommentieren hier jedoch nur noch Leute, die sowieso meiner Meinung sind oder solche, die aus Prinzip trollen und ich kann mich nur wiederholen: so macht mir das keinen Spaß mehr.

  • Meine Zeit ist mir zu kostbar

    Mit meinen nun 44 Lenzen merke ich von Jahr zu Jahr, wie viel schneller die Zeit verrennt. Frohes Neues, Frohe Ostern, Happy Birthday, Frohes Fest und zack, wieder eine Sonnenumdrehung erledigt. Ich wollte euch schon seit Ewigkeiten von so tollen Dingen wie Grow Up, Human Fall Flat, Heroes oder meinem neu entdeckten Rezept für Linsen mit Spätzle und Saitenwürstle erzählt haben, aber der Gedanke, mich eine oder mehrere Stunden an so einen Artikel zu setzen, schreckt mich inzwischen ab. Zumal ich mir nach vielen Jahren Abstinenz endlich wieder eine Gitarre zugelegt habe und ich die stupideste Tonleiterübung spannender finde als stundenlang über geeigneten Formulierungen für eines der geilsten Puzzlegames aller Zeiten zu hirnen. Ach ja und dann will Google auch noch alle Nicht-HTTPS-Seiten als unsicher (sic!) markieren, ein so altes Blog wie dieses hier ziehste aber nicht mal so eben auf HTTPS um. Vor allem brauche ich meine Zeit aber, um mir endlich mal darüber klar zu werden, was ich mit meinem Leben eigentlich anfangen will und das ständige RSS- und Nachrichtenblättern hält mich davon massiv ab.

Das und noch so einiges mehr. Ihr seht, dass ich diesen Entschluss nicht erst heute morgen getroffen habe. Ich verordne mir jetzt für den Rest des Jahres 2018 eine Blogabstinenz und danach schauen wir mal weiter. Vielleicht bekomme ich ja wieder Lust, vielleicht stelle ich aber auch fest, dass mir gar nix fehlt. You never know until you try.

Kurz vor diesem Post habe ich noch schnell ein paar unveröffentlichte Entwürfe rausgekloppt, die euch vielleicht interessieren könnten.

Wenn ihr selber den Blogs folgen wollt, die ich bisher so verfolgt habe, hier ist die OPML-Datei aller RSS-Feeds.

An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal von ganzem Herzen bei allen Leserinnen und Lesern bedanken, die hier mit mir und untereinander diskutiert haben, Antworten auf meine Fragen hatten oder sonstwie zu diesem Blog beigetragen haben. Ein fetter Gruß geht auch an alle Blogger und Bloggerinnen raus, die ich im Laufe der Zeit persönlich kennenlernen durfte. You know who you are.

Macht's gut und danke für all den Fisch.

 

Links bzgl. DSGVO

Disclaimer: Datum verschoben vom 22.5.2018 auf den 15.2. um die =Pause= oben zu lassen

Das hier ist kein Blogpost, aber aus aktuellem Anlass sammle ich Links zum aktuellen Irrsinnsgesetz "Datenschutzgrundverordnung" (DSGVO):

  • heise: DSGVO: Ende der Fotografie oder halb so schlimm?

    Durch die DSGVO ergäben sich "keine wesentlichen Änderungen der Rechtslage bei der Anfertigung und Verbreitung von Fotografien", heißt es in einer Stellungnahme des BMI. Die Basis widerrufbarer Einwilligung habe es auch vorher schon gegeben und decke seit vielen Jahren die Tätigkeit von Fotografen ab. Für die Veröffentlichung eines Bildes bleibe das KUG auch nach dem 25. Mai erhalten. "Die Annahme, dass die DSGVO dem Anfertigen von Fotografien entgegen stehe, ist daher unzutreffend."

  • heise: DSGVO: Last-Minute-Hilfe gegen Abmahnungen und Bußgelder
  • Update: Danke für die Mitarbeit, Annagramm und BaWo und pantoufle, das sollte dicke genügen. Ich bin dann mal wieder im Urlaub B-)

    Update: Das DSGVO-Absurditätenkabinett m(

    Wer mehr Links hat, bitte in die Kommentare.

     

    Monologue of the Algorithm

    Wie Facebook und Co. alles, was ihr tagtäglich an digitalen Fingerabdrücken hinterlasst, zusammenführen, analysieren und im Endeffekt daraus Kapital schlagen. Zitat:

    Which phones sleep together and which ones work in the same office?


    Monologue of the Algorithm: how Facebook turns users data into its profit from Panoptykon Foundation on Vimeo.

     

    MIDP Emulator KEmulator und Brick Challenge

    Neulich packte mich das Verlangen, mein erstes selbstprogrammiertes Spiel mal wieder zu spielen. Da es sich dabei um ein Spiel für Handys von anno dunnemals handelt, ist das natürlich heutzutage gar nicht mehr so einfach. Zum Glück gibt es mit KEmulator einen großartigen Emulator für eben jene Handys. Das Ding emuliert eine ganze Palette von Telefonen und kann sogar Videos aufzeichnen und genau das habe ich die letzten Tage auch massiv getan:



    Grundvoraussetzung für den ganzen Spaß ist natürlich eine Java-Runtime, hier werden schließlich Java-MIDlets emuliert.

    So, und weil inzwischen sämtliche Geräte aussterben, auf denen das Spiel überhaupt noch läuft und weil alle daran beteiligten Firmen inzwischen pleite sind, erkläre ich Brick Challenge hiermit für Abandonware und werfe es für lau in die Runde: DOWNLOAD

     

    Hier Titel einfügen

    Disclaimer: dieser Artikel stammt noch aus dem Jahre 2012 und ging nie online. Bis heute.

    Neulich meint jemand zu mir: "Was ist denn mit deinem Blog los? Die Artikelfrequenz hat merklich nachgelassen" und ich wusste nicht mal so genau, was ich darauf antworten sollte denn: er hatte ja recht. Teilweise mag das wohl daran liegen, dass ich beruflich gerade ziemlich eingespannt bin. Ich bin ständig auf Achse und wenn ich mal zu Hause bin, habe ich genug mit Wäschewaschen und Haushalten zu tun, dass ich nicht zum Bloggen komme. Wenn ich nicht auf Achse bin, muss ich mich gerade ständig in neue Sachverhalte reindenken, so dass ich nebenher weder Zeit noch Hirnkapazitäten für Blogs habe und Abends haben halt schon alle anderen alles gesagt. Das ist aber nicht alles.

    Ich habe zunehmend ein Problem damit, zum politischen Tagesgeschehen die Klappe aufzumachen. Zum Teil machen das eben so viele andere schon und kleiden ihre Gedanken dabei oft in viel bessere Worte als ich das je könnte. Und sind dabei auch noch schneller als ich. Das sollte mich natürlich nicht aufhalten, denn ihr lest ja mich, also wollt ihr das vielleicht auch von mir hören. Aber. Mir kommt vieles dermaßen irreal und unwichtig vor, dass ich einfach keinen Drive habe, meinen Senf dazu abzugeben.

    Was soll ich zu diesen offensichtlich gescripteten Wutausbrüchen von ein paar ungebildeten Turbanträgern sagen, die Probleme mit einem der schlechtesten Filme aller Zeiten haben? Und zu Medien, die offensichtlich manipulierte Bilder dazu benutzen, zu "beweisen", dass das ein Riesending ist? Was soll ich zu einem Leistungsschutzgesetz sagen, das dermaßen weltfremd ist, dass es mir die Schuhe auszieht? Soll ich mich darüber echauffieren, dass wir der Europäischen Zentralbank in Frankfurt einen Palast für über 1 Milliarde Euro bauen, für den Bodensatz der Gesellschaft aber nur mickrige 8 Euro mehr im Monat übrig haben? Oder über den Vorschlag, dass die Rentenbeiträge bald zu 100% von den Arbeitern gezahlt werden sollen, dafür aber auf 45% gekürzt werden? Über die offenkundig vollständige Durchsetzung unserer Polizei und Geheimdienste durch Nazis und die traurige Wahrheit, dass sich das auch nicht mehr ändern wird weil überhaupt kein Interesse an einer Änderung besteht? Darüber, dass Europa sich seit Jahrzehnten einen Totalitarismus zurecht bastelt, gegen den die die DDR wie ein Haufen Amateure mit Überwachungsfetisch wirkt, aber die paar Stimmen dagegen verhallen ungehört im Schilderwald?

    Unsere Politelite hat komplett die Bodenhaftung verloren. Kein Wunder, wenn man 3,9 Jahre am Stück von Lobbyisten umtänzelt wird und nur alle 4 Jahre mal für 3 Monate in einem "Wahlkampf" steckt, der längst zu einem Schauspiel verkommen ist, an dem sich die Politiker selbst nicht mehr messen lassen wollen. Aber was hat das alles mit mir zu tun? Welchen Unterschied macht es, ob ich dazu die Klappe aufmache oder es eben bleiben lasse? Es ist "denen da oben" doch offensichtlich eh scheißegal, ws wir kleinen Lichter denken, außerdem scheine ich mit meiner Meinung sowieso nur eine Minderheit zu vertreten.

    Dazu kommt ein verstärktes Gefühl der Isolation. Vor ein paar Jahren hatte ich noch das Gefühl, hin und wieder dem einen oder der anderen einen Gedanken zu vermitteln, den die betreffende Person so vielleicht noch nicht hatte. In letzter Zeit kommt es mir aber immer mehr so vor, als predige ich hier nur noch zu Gläubigen. Ihr habt zum Großteil aufgehört zu kommentieren und wenn dann mal ein Kommentar kommt, bestehen diese sinngemäß aus "full ack", Zynismus oder Blödeleien. Versteht mich nicht falsch, Zustimmung und Blödeleien sind schon okay, wenn aber nichts anderes kommt, führt das zu einer Monologsituation meinerseits, die mich zunehmend stumm macht.

    Jetzt habe ich genau den Jammerartikel geschrieben, den ich eigentlich vermeiden wollte. Doof. Und aus der Nummer komme ich auch nicht mehr raus. Naja.

     

    ZX Spectrum 2015

    Zu meinem Schrecken musste ich feststellen, dass ich im Jahr 2015 komplett vergessen hatte, in die Speccyscene reinzulinsen. Das habe ich nun also nachgeholt und kann deshalb verkünden: da sind durchaus wieder ein paar Perlen dabei. Vor allem New View 48k von Conscience hat es mir angetan, daraus ist auch obiger Screenshot. Real oldskool >:-) Viel Spaß beim Glotzen.

    ║▌║█║▌│║▌║▌█║▌║█║▌│║▌║▌█║▌║█║▌│║▌║▌█║▌║█║▌│║▌║▌█


    Name: New View 48k
    By: Conscience
    Platform: ZX Spectrum 48k + AY
    Release date: March 2015
    Release party: Forever 2015

    ║▌║█║▌│║▌║▌█║▌║█║▌│║▌║▌█║▌║█║▌│║▌║▌█║▌║█║▌│║▌║▌█

    Name: Back to the Gemba
    By: Gemba Boys
    Platform: 128k Speccy, schätze ich
    Release date: March 2015
    Release party: Forever 2015

    ║▌║█║▌│║▌║▌█║▌║█║▌│║▌║▌█║▌║█║▌│║▌║▌█║▌║█║▌│║▌║▌█

    Name: You should know your basic[s]
    By: bay 6
    Platform: ZX 48k BASIC + AY
    Release date: november 2015
    Release party: BASE-X 2015

    Speccy-Demos in BASIC sind ein Trend, den ich noch gar nicht aufm Schirm hatte. Kewle Schaice :hehe:

    ║▌║█║▌│║▌║▌█║▌║█║▌│║▌║▌█║▌║█║▌│║▌║▌█║▌║█║▌│║▌║▌█


    Name: White Stars
    By: nodeus
    Platform: ZX BASIC 48k + AY
    Release date: november 2015
    Release party: BASE-X 2015

    ║▌║█║▌│║▌║▌█║▌║█║▌│║▌║▌█║▌║█║▌│║▌║▌█║▌║█║▌│║▌║▌█

    Name: Precalculated
    By: Skrju
    Platform: ZX Spectrum
    Release date: August 2015
    Release party: Chaos Constructions 2015

    ║▌║█║▌│║▌║▌█║▌║█║▌│║▌║▌█║▌║█║▌│║▌║▌█║▌║█║▌│║▌║▌█

    Name: Kpacku Deluxe
    By: Kpacku
    Platform: Pentagon
    Release date: August 2015
    Release party: Chaos Constructions 2015

     

    delight - mercury

    Beim Blättern durch curio ist mir dieses Juwel in 64k untergekommen.

     

    Tiny Tiny RSS

    Leider ist Andrew Dolgov, der Entwickler von TinyTiny, ein veritables Arschloch (hier mal stellvertretend zwei Forenthreads mit ihm als "fox") und scheint sich einen Scheißdreck um die Belange der TTRSS-User zu kümmern, weshalb ich eine Empfehlung für dieses Tool nur etwas zögerlich ausspreche. Schließlich ist man als Anwender den Launen des Chiefentwicklers auf Gedeih und Verderb ausgeliefert und wenn diesem Obermotz die Anwender furzegal sind, kann selbst die tollste Software schnell zu einem Alptraum werden. Schon die Tatsache, dass man TinyTiny nur noch per git-Pull bekommt anstatt sich einfach ein ZIP-File runterzuladen wird eine Menge potentieller Anwender abschrecken. Ich war so frech, die von mir installierte Version einfach mal zu zippen: bitteschön.

     

    Eine digitale Sonnenuhr zum Selbstausdrucken

    digital-sundial-that-you-can-3d-print-yourself-by-mojoptix-1

    Verrückt!

    “no batteries, no motor, no electronics… It’s all just a really super-fancy shadow show.”

    Fun fact about this sundial

    You will most likely never see it in a supermarket or a department store. The swiss cheese inside the sundial is so intricate, that you can’t realistically use injection molding, or some other mass-production method. 3D printing seems actually to be the only practical way to build this digital sundial ! (is that really true ?? let me know what you think in the comments !)

    Runterladbar im Thingyverse und käuflich erhältlich bei etsy.

    (via ts)
     

    Das WordPress-Update 4.9.3 schrottet die Auto-Update-Funktionalität

    Aua! Wer in letzter Zeit WP auf 4.9.3. aktualisiert hat, sollte sich schleunigst das 4.9.4 Update einspielen. Allerdings von Hand, weil die 4.9.3 das Auto-Update kaputt gemacht hat:

    Unfortunately, the WordPress 4.9.3 update introduced an updating bug: after auto-updating to 4.9.3, WordPress will no longer update automatically.

    The good news is that 4.9.4 is already out, published as an emergency fix just one day later…

    …but the bad news is that you’ll have to pretend it’s 2012 all over again and update by hand. (Sadly, you’re only pretending, so you won’t be able to pick up a pocketful of bitcoins for $10 each while you’re there.)

    Once you get 4.9.4, autoupdating will be restored, so when 4.9.5 comes out, it should take care of itself as you’d expect.

    Tolle Wurst. Aber so wild isses ja nu auch nicht, denn im Dashboard erscheint immer noch der Link zum Update, also ruhig Blut everybody.

    (via fefe)
     

    Wie Facebook seine Nutzer|innen in Kasten einteilt

    Na endlich:

    Ein kürzlich veröffentlichtes Patent gibt Aufschluss darüber, wie Facebook seine Nutzer auf Basis ihrer Daten in soziale Klassen einteilen will. Demnach unterscheidet das Unternehmen in „Arbeiterklasse, Mittelklasse und Oberschicht“. Wie sich aus dem Patent schließen lässt, geht es davon aus, seine Nutzer nicht selbst zu klassifizieren, sondern lediglich deren Zugehörigkeit zu bereits existierenden sozioökonomischen Gruppen zu prognostizieren.

    Big Data und ein bisschen Machine Learning machen's möglich:

    Je nach Alter könnten verschiedene Indikatoren unterschiedlich stark gewertet werden. In einem Beispielfall beschreibt Facebook, dass bei 20- bis 30-Jährigen beachtet werden könnte, wie viele internetfähige Geräte sie besitzen, während bei 30- bis 40-Jährigen stärker einfließen könnte, ob sie ein Haus besitzen und in welcher Region es sich befindet. Dem Patent zufolge könnten bei der Analyse Machine-Learning-Systeme zum Einsatz kommen, um die Zuordnung zu optimieren. Die Methode könne auch einen Zuverlässigkeitswert liefern, der Auskunft darüber gibt, wie gut die Vorhersagequalität ist. Mehr Daten würden dazu führen, dass die Trefferquote steige.

    Ethische Skrupel plagen Facebook zum Glück nicht.

     

    Sogar der Bund der Kriminalbeamten fordert jetzt ein Ende des Cannabis-Verbots (update)

    Dass ich das noch erleben darf...

    "Historisch betrachtet willkürlich und bis heute weder intelligent noch zielführend": Deutschlands Kriminalbeamte setzen sich für eine Legalisierung von Cannabis ein.

    Update: SPON tutet ins gleiche Horn.

    legalize it | marihuana | marijuana | gras

     

    Brandanschlag auf Campact

    Ui. Vor 10 Tagen gab es einen Brandanschlag auf Campact und ich habe davon gar nix mitbekommen. So geht's los...

     

    OOPS!

    Es sieht so aus, als hättest du keinen Werbeblocker installiert. Das ist schlecht für dein Gehirn und manchmal auch für deinen Computer.

    Bitte besuche eine der folgenden Seiten und installiere dir einen AdBlocker deiner Wahl, danach kannst du todamax wieder ohne Einschränkungen genießen.


    uBlock Origin: für Chrome | Firefox | Safari

    AdGuard: für Chrome | Firefox | Safari | Opera | Yandex

    AdBlock Plus: für Chrome | Firefox | Safari | Opera | Internet Explorer

    uMatrix: für Firefox | Chrome | Opera

    Ey, lass mich einfach rein, okay?
    (Setzt per Javascript einen Cookie. Wenn Du das alles deaktiviert hast, weiß ich auch nicht, wie ich dir helfen soll)

    Ich will das hier nie wieder sehen.
    (Setzt per Javascript einen sehr langlebigen Cookie. Wenn Du das alles deaktiviert hast oder Cookies automatisch oder auch von Hand löschst, weiß ich auch nicht, wie ich dir helfen soll)

    Ihr Browser versucht gerade eine Seite aus dem sogenannten Internet auszudrucken. Das Internet ist ein weltweites Netzwerk von Computern, das den Menschen ganz neue Möglichkeiten der Kommunikation bietet.

    Da Politiker im Regelfall von neuen Dingen nichts verstehen, halten wir es für notwendig, sie davor zu schützen. Dies ist im beidseitigen Interesse, da unnötige Angstzustände bei ihnen verhindert werden, ebenso wie es uns vor profilierungs- und machtsüchtigen Politikern schützt.

    Sollten Sie der Meinung sein, dass Sie diese Internetseite dennoch sehen sollten, so können Sie jederzeit durch normalen Gebrauch eines Internetbrowsers darauf zugreifen. Dazu sind aber minimale Computerkenntnisse erforderlich. Sollten Sie diese nicht haben, vergessen Sie einfach dieses Internet und lassen uns in Ruhe.

    Die Umgehung dieser Ausdrucksperre ist nach §95a UrhG verboten.

    Mehr Informationen unter www.politiker-stopp.de.